Meine Spezialitäten - Meine Massagekunst - Meine Massagetechniken

Je nach Massageart können die Wirkungen einer Massage auf unseren Körper durchaus unterschiedlich sein. Gemeinsam ist den meisten Massagen jedoch, dass die Haut, die Muskulatur und das Bindegewebe mechanisch beeinflusst werden. Diese Beeinflussung erfolgt durch Druck, Dehnungs- oder Zugreize.Durch die verschiedenen Massagegriffe wird die Durchblutung der Haut und der Muskulatur gefördert. Zudem wird der Zellstoffwechsel im Gewebe angeregt und Blutdruck und Puls sinken. Darüber hinaus hat das Massieren der Haut und der Muskulatur eine entspannende Wirkung auf diese. Verhärtungen in der Muskulatur können ebenso gelöst werden wie Verklebungen. Somit kann eine Massage auch schmerzlindernd wirken. Eine Massage soll sich jedoch nicht nur auf die unmittelbar behandelte Stelle, sondern auf den gesamten Organismus positiv auswirken können. Über sogenannte Reflexbögen soll sie auch eine wohltuende Wirkung auf die inneren Organe haben. Doch nicht nur der Körper, sondern auch die Psyche empfindet eine Massage als entspannend: Durch die sanften Berührungen kann vorhandener Stress reduziert werden.
 

robert kummer salzburg
           Die Moorpackung 

Warme Moorpackungen:

Das feuchte Moor wird direkt auf die Haut gebracht und mit einem warmen Moorkissen bedeckt. Durch das direkte Auftragen des Moores auf die Haut findet ein stärkerer Austausch zwischen Haut und Moor statt. Dies bewirkt ist eine Entsäuerung des Gewebes, nährt die Haut und eine Tiefe Entspannung der Muskulatur ist dadurch noch mehr möglich. Die Moorpackung ist eine ideale Vorbehandlung für die Klassische Massage.

massagepraxis robert kummer salzburg

Die klassische Massage wird insbesondere von Physiotherapeuten angewendet, um Verhärtungen und Verspannungen der Muskulatur sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates zu behandeln. Bei der klassischen Massage wird zwischen fünf verschiedenen Griffen unterschieden:

Effleurage (Streichung): Dieser besonders angenehme und entspannende Handgriff wird vor allem zu Beginn einer Massage – zum Verteilen des Öls – sowie am Ende zur Erholung verwendet. Über die zu behandelnde Körperstelle wird dabei langsam und mit leichtem Druck gestrichen.

Petrissage (Knetung): Das Kneten wird vor allem angewendet, um vorhandene Verspannungen zu lösen. Dabei werden die Haut und die Muskulatur zwischen die Finger oder die Händen genommen und geknetet. Alternativ können Verspannungen auch durch das sogenannte Walken gelöst werden: Dabei wird die Wirkung durch das Drücken der Muskulatur auf die darunterliegenden Knochen erzeugt.

Friktion (Reibung): Durch kleine, kreisende Bewegungen direkt auf dem Muskel können Verspannungen und Verhärtungen besonders gut gelöst werden.

Tapotement (Klopfen): Das Klopfen erfolgt entweder mit den Fingern, der flachen Hand oder der Handkante. Durch die kurzen, schnellen Bewegungen wird vor allem die Durchblutung der Muskulatur gefördert.

Vibration (Zittern): Bei der Vibration werden die Fingerspitzen oder die flache Hand auf die zu behandelnde Stelle aufgelegt und anschließend zum Vibrieren gebracht. Durch das Vibrieren wird die Muskulatur gelockert. Auf diese Art und Weise können bei der Massage auch tiefer gelegene Gewebsschichten erreicht werden.

Die klassische Massage

lymphdrainage robert kummer salzburg
           Manuelle Lymphdrainage nach Dr.Vodder

Die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder ist ein Verfahren, bei dem mit langsam kreisenden und vorsichtig pumpenden Massagebewegungen der Hand und des Daumens die Lymphzirkulation des Organismus angeregt wird. Die dünnen Lymphgefäße durchziehen das Körpergewebe wie eine Art Drainagesystem, in dem die Lymphflüssigkeit über größere Sammelgefäße, den Lymphknoten, bis in den Blutkreislauf transportiert wird.

robert kummer sportmassage
           Ausgleichende Punkt- und Meridianmassage

Bei der Ausgleichenden Punkt und Meridianmassage sucht man Ungleichgewichte in der energetischen Versorgung bewusst auf, um sie auszugleichen. Aus Bereichen in denen Energie stagniert ist, wird Energie in unterversorgte Bereiche des Organismus abgeleitet. Ziel dabei ist, durch die neu aktivierten Kräfte den Organismus wieder in Fluss zu bringen, damit er sein Gleichgewicht wieder findet. Geht man davon aus, dass alle Beschwerden eine Folge von Energiefluss-Störungen sind, kann man prinzipiell alle Beschwerdebilder mit Ausgleichenden Punkt und Meridian Massage behandeln.

Sie wird vor allem in der Schmerztherapie, bei Funktionsstörungen der Organe und bei Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt.

massagetechniken robert kummer salzburg stadt
          Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage zählt zu den Massagen mit indirekter Wirkung und stellt eine alternative Behandlungsmethode dar. Die Grundannahme bei der Fußreflexzonenmassage besteht darin, dass sich in bestimmten Reflexzonen die Muskeln und Organe unseres Körpers widerspiegeln. Durch die Massage der Reflexzonen sollen die Beschwerden an den Organen gelindert werden können.Die Fußreflexzonenmassage stellt die bekannteste Form der Reflexzonenmassage dar. Daneben gibt es aber auch noch Reflexzonen an den Händen, den Ohren, der Nase und am Kopf. Bei der Fußreflexzonenmassage wird gezielt Druck auf bestimmte Bereiche des Fußes ausgeübt. Über Reflexbögen soll dann eine lindernde Wirkung an der jeweiligen Körperstelle eintreten. So soll beispielsweise die Innenseite des Fußes direkt mit der Wirbelsäule verbunden sein und die Fußzehen Nase, Ohren und Augen repräsentieren.

Massagepraxis Robert Kummer  Rudolf Biebl-Straße 1  A-5020 Salzburg    Telefon: 00436503033701

© 2015 Robert Kummer, Maxglan, Salzburg Stadt    Konzeption: Michael Polixmair, Salzburg